Orchester

Seit über 200 Jahren sind Amateurmusiker für die Stadt Ravensburg aktiv: 1811 werden zum ersten Mal die Namen von Musikern einer Stadt-Musik-Gesellschaft genannt, mit ungewöhnlicher Besetzung: 2 Trommeln, 2 Fagotte, 6 Klarinetten, 1 Triangel, 3 Waldhörner und 1 Halbmond. 1813 erhält die Stadt-Musik-Gesellschaft bereits zwei Musikdirektoren mit zwei Abteilungen; sie ist zuständig für Kirchenmusik und Musik bei besonders feierlichen Anlässen. Genau getrennt wird auch noch 1826 zwischen geistlicher und weltlicher Musik. Die Stadtmusik besteht damals aus 24 katholischen und 22 evangelischen Musikern für den Bereich Kirchenmusik, davon sind 9 privilegierte Stadtmusiker für Tanzmusik. Ab 1830 kümmert sich ein städtischer Musikrat um die Belange und den Einsatz der Stadtmusik. Erst 1920 wird dann tatsächlich ein Musikverein gegründet. Schon bald nach der Gründung schließen sich dem zunächst kleinen Verein in der Umgebung wohnhafte Musiker aus aufgelösten Militärkapellen an. Dem ursprünglich sinfonischen Orchester, zu dessen Hauptaufgabe die Begleitung des Liederkranzes Ravensburg bei Chor- und Bühnenaufführungen gehört, ist ein reines Blasorchester angegliedert - die Wiege des heutigen Stadtorchesters. Das erste Jahrzehnt bringt große musikalische Erfolge bis hin zur Verpflichtung des Orchesters an die Stuttgarter Opernbühne.

Während der Kriegsjahre spielt der Ravensburger Musikverein in Krankenhäusern und Lazaretten. Nach dem Krieg folgt der kontinuierlicher (Wieder)aufbau und schon in den 50er Jahren entsteht unter der Ägide von Prof. Hans Felix Husadel ein leistungsfähiges Blasorchester, das bei nationalen und internationalen Wettbewerben „vorzüglich“ abschneidet. Die Arbeit auf hohem Niveau führt Hellmuth Haase 1960 bis 1970 fort. In seine Amtszeit als Dirigent fällt der verstärkte Aufbau von Kammermusik-Ensembles und verschiedener Tanz- und Unterhaltungskapellen, insbesondere des „Tanzorchesters Ravensburg“, das sich unter der Leitung von Arno Schöll im In- und Ausland einen Namen machte. Mit der Einrichtung der Jugendmusikschule Ravensburg e.V. im Jahre 1970 gibt es in Ravensburg eine zweite große Institution, deren Aufgabe die Gestaltung des musikalischen Lebens der Stadt ist. Die Arbeit auf dem Gebiet der Streichmusik sowie die Ausbildung der Jugend wird nun an die Musikschule abgeben. Eine wichtige Etappe in der Entwicklung des Stadtorchesters beginnt mit dem Dirigat von MD Siegfried Barth von 1984 bis 1999. Von ihm gehen viele neue Impulse aus, wie beispielsweise die verstärkte Zusammenarbeit mit der Musikschule. 1989 wird der Kooperationsvertrag mit der Stadt Ravensburg geschlossen und seither heißt das Orchester Stadtorchester Ravensburg e.V. und ist damit wie in seinen Anfängen Repräsentationsorchester der Stadt Ravensburg.

Das Stadtorchester dankt Stadtarchivar Dr. Andreas Schmauder, der diese Daten zusammen getragen hat und das Orchester bei der Aufbereitung der Informationen unterstützt.